Privat: Motorrad-Sammler.
Beruflich: Gesprächs-Archivierer.

Thomas Jasper bezeichnet sich selbst als Optimierer. Als einen, der mit vielen Details seine Werke in ein besonderes, stimmiges Ganzes verwandelt. Das gilt für seine Motorräder ebenso wie für seine Dienstleistungsangebote. Am Ende steht ein Produkt, das reduziert, aber vollständig ist.

Thomas Jasper und seine Harley Davidson

„Ich bin ein Optimierer, ein Bastler. Deshalb muss ich auch an jedem Motorrad herumschrauben und es in meinem Sinne verbessern.“

„Meine erste Harley Davidson habe ich bei einem Poker-Turnier gewonnen“

Ob es die tagelange Suche nach dem richtigen Farbton für die Harley Davidson oder die Jagd nach einer von nur 50 gebauten Buell Rennmaschinen ist: Thomas Jasper ist einer, der das Besondere zu schätzen weiß. Jedes seiner Motorräder hat eine eigene Geschichte. Und keines ist so, wie es mal vom Band lief. Nach Feierabend verzieht sich der Münchner Unternehmer, der eigentlich Kunstschmied gelernt hat, gerne mal in die Scheune mit seinen Motorrädern, „zum Runterkommen, Durchschnaufen - und Ideen finden“. Manchmal sitzt er einfach da, genießt die Ruhe und betrachtet seine Bikes.

Aber die wahre Leidenschaft ist es, Dinge durch eine Fülle von Details so zu gestalten, dass am Ende ein reduziertes, aber in sich stimmiges Ergebnis herauskommt. Das Weglassen ist dabei eine der wichtigsten Schritte. „Bei der Harley wollte ich unbedingt vermeiden, dass das Rücklicht den wunderschönen Flow des hinteren Schutzbleches verschandeln“, berichtet Jaspers. Das Resultat: eine raffinierte Lösung, die das Rücklicht in den Blinker integriert - natürlich mit Segen des TÜV.

Optimierung bedeutet für Jasper: keine Kompromisse. Weglassen, was nicht unbedingt notwendig ist. Die Reduktion aufs Wesentliche bestimmt auch die von Jaspers Firma C4Systems angebotenen Produkte. Was von außen ganz einfach und logisch aussieht, ist immer das Resultat einer guten Idee und vieler Details. Und die besten Ideen kommen dem Tüftler beim Basteln.

Made in India: Die Royal Enfield EFI-535 gehört zur Kategorie "Cafe Racer"

„Lösen von Problemen mit technischen Hilfsmitteln ist für mich seit jeher eine Passion“

„Ich lasse mir einmal im Jahr eine neue Geschäftsidee einfallen und suche nach passenden Technologie-Partnern.

Die besten Ideen kommen mir beim Schrauben an meinen Bikes.“

Die neueste Idee des sympathischen Schraubers: eine automatisierte Aufzeichnung von Beratungsgesprächen im Bereich der Anlageberatung. Egal von wo - der Berater muss sich nur per Telefonkonferenz mit dem „MiFID-Recorder“ verbinden. Dem Kunden werden dann automatisch die rechtlichen Grundlagen dargelegt und das Gespräch aufgezeichnet. Damit alles wasserdicht ist, erfolgt die Speicherung vollautomatisch, direkt im Rechenzentrum des Telefonanbieters, und vollständig revisionssicher.

Das Angebot löst gleich mehrere Probleme des Beraters auf einmal. Zum einen ist es von jedem Telefon, an jedem Standort abrufbar, ob im Büro, im Auto, oder beim Kunden. Zudem ist es sofort nutzbar, ohne kostspielige Aufrüstung der Telefonanlage, was sich unter Umständen auch über Wochen hinziehen kann. Und vor allem bietet es dem Berater volle Rechtssicherheit, aus einer Hand. Er kann sich weiterhin darauf konzentrieren, seine Kunden bestmöglich zu beraten.

 „Unser Ansatz: Immer so einfach wie möglich.“ 

Was so einfach aussieht, ist die Kombination vieler Einzelteile, die optimal aufeinander abgestimmt sein müssen - wie bei den Motorrädern. Dabei profitiert Jasper von seiner Erfahrung mit Telefondienstleistungen: Ein anderes seiner Angebote ist ein telefonischer Vermittlungsdienst für Dolmetscher. Timing war ebenso ein wichtiger Faktor. Da das neue Gesetz im Januar 2018 in Kraft trat, musste bis dahin alles verfügbar sein. Und letztendlich mussten alle Einzelteile die rechtlichen Auflagen erfüllen, bis hin zur Gesprächsaufzeichnung.

Limitierte Auflage: Seine blaue Racing BUELL ist ein echtes Sammlerstück

„Die Kernproblematik, das revisionssichere Speichern der digitalaufgezeichnenten Gespräche konnten wir mit dem SILENT BRICK WORM unmittelbar lösen.“

Schnell war Jasper klar: die Kernfunktion, nämlich die revisionssichere Aufzeichnung der Gespräche, muss zentral beim Telefonieanbieter gelöst werden, und zwar als direkte Funktion des Call-Ins. Er wandte sich an die Spezialisten für sichere Speichersysteme, FAST LTA. Die Münchner haben ihre sicheren Speicherprodukten seit über 10 Jahren in über 2500 Installationen im Einsatz. Krankenhäuser, Kommunen und Kunden aus der Industrie archivieren mehrere Petabytes an Daten revisionssicher.

Ganz neu: der Silent Brick WORM. In einem schlanken, rack-tauglichen Gehäuse, dem Drive, finden zwei dieser Speichermodule Platz und bieten so bis zu 48 TB Rohkapazität. Der Speicher wird dann einfach als Netzwerklaufwerk bereitgestellt, mit dem Unterschied, dass einmal geschriebene Daten unveränderbar sind und erst nach Ablauf der eingestellten Aufbewahrungsfrist wieder gelöscht werden können.

Thomas Jasper

Der Silent Brick WORM ist Grundlage einer neuen Geschäftsidee, die Vermögensberatern auf einfache Weise hilft, die MiFID II-Vorschriften einzuhalten.

Der MiFID-Recorder

MiFID-Recorder

Wie kann man die Vorschrift zur revisionssicheren Aufzeichnungspflicht von Beratungsgesprächen im Bereich der Anlageberatung per Telefon (so genanntes Taping) so einfach und effizient wie möglich umsetzen? 

Diese Frage stellte sich Thomas Jasper von der Münchener Firma C4 Systems GmbH, als er von der Einführung der MiFID-II-Richtlinie durch die Europäische Union erfuhr, die in ihrer ersten Version 2014 erlassen wurde. 

Seit 2018 sind nun Vermögensberater, die am Markt für Finanzinstrumente und von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen sind, unter anderem dazu verpflichtet, alle Telefongespräche in Zusammenhang mit Finanzmarktgeschäften aufzuzeichnen. Zur Erfüllung der Nachweispflicht ist vorgeschrieben, dass die Gespräche 5 Jahre unveränderbar und nicht löschbar archiviert werden müssen. Das betrifft allein in Deutschland künftig bis zu 40.000 Berater. Durch die Expertise, die C4 Systems bei Lösungen im TK-Bereich hat, wurde zügig eine geniale Lösung gefunden, die bei der Anrufspeicherung auf den revisionssicheren Silent Brick WORM von FAST LTA setzt.

Anwenderbericht – Thomas Jasper, Gesprächs-Archivierer

Der MiFID-Recorder

Silent Brick WORM

Der Silent Brick WORM ist Teil des Silent Brick Systems von FAST LTA, mit dem sich neben den Archivierungsmöglichkeiten auch Daten in einer revisionssicheren WORM-Umgebung ablegen lässt. 

FAST LTA greift hier auf die Erfahrung mit tausenden Silent Cubes-Installationen zurück, die als eigenständige WORM-Speicher genutzt werden. Diese Technologie wurde mit den flexiblen Archivierungslösungen des Silent Brick Systems kombiniert. 

Durch die flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten ist es zudem innerhalb eines einzigen Systems möglich, NAS, SecureNAS, revisionssicheres Archiv (WORM) und VTL zu kombinieren. Das transportable Silent Brick Speichermedium ist dafür ausgelegt, große Datenmengen online, offline und off-site zugriffssicher zu speichern. 

Der Silent Brick WORM besitzt außerdem eine WORM Hardware-Versiegelung, die eine revisionssichere Archivierung unter anderem nach den gesetzlichen Vorgaben GDPdU, GoBS und der RöV ermöglicht und es erleichtert, die Auflagen der EU-DSGVO zu erfüllen. FAST LTA hat den Silent Brick WORM für Software aus den Bereichen Healthcare, öffentliche Verwaltung, Dokumenten-Management-Systeme, HMS und Archivierung zertifizieren lassen, sodass eine Zusammenarbeit mit bestehenden Archivlösungen gewährleistet ist.

Der Silent Brick WORM

Mehr Informationen über den Silent Brick WORM

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen